Alle anzeigen

Brauchen wir eigentlich ein ethisches Marketing?

Ein Workshop zum Mitdenken.

Drei Köpfe – drei Perspektiven.

„Ich stelle stets die provokante Frage, wem die Marke eigentlich dient: dem Marketing oder dem guten Leben? Wem ist sie verpflichtet? Eine Marke kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie aufrichtig Gutes für das Gegenüber, den Kunden, im Sinn hat. Wenn die Marke also eine Leistung beinhaltet, die sich für die Lebensgestaltung des Käufers wirklich lohnt. Dadurch entsteht ganz wie von selbst ein wundersames Band des Vertrauens zwischen dem Hersteller und dem Nutzer. Ungeahnte Möglichkeitsräume entstehen dann für beide. … In einer heilen Ökonomie würden wir Momente des Austausches von Waren und Dienstleistungen zur Erfüllung gegenseitiger Bedürfnisse als Metapher für diese Beziehungsgestaltung erkennen.“

Michael Buttgereit, Geschäftsführender Gesellschafter der Guten Botschafter – Agentur für sinnstiftende Markenführung, stellt die Frage nach der Ethik des Marketing und welche Werte Unternehmen zukünftig beitragen können.

Seine These fordert die konsequente, unternehmerische Entscheidung für oder gegen einen Weg lebensfördernder Prozesse und Angebote.

„Ich empfinde am Morgen mein Mail-Postfach als Frechheit! Die Fülle der nichtssagenden Flut von Newslettern, die ich nicht bestellt habe, sind Angriffe auf Fokus und Zeit. Wörter wie „Firewall“ und „Spamfilter“ klingen in meinen Ohren wie „…niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen.“ Ergeben oder Rüsten – werden wir zu Kriegern gegen Kaufkater ausgebildet? Mein Thema ist Zeit und Menschenwürde.“

Anja Faeßer, Geschäftsführende Gesellschafterin der camera obscura – integrated branding – Wir machen Marken., stellt die Frage nach dem Zeitdiebstahl gegenüber Menschen als Mitarbeiter und dem wirtschaftlichen und persönlichen Schaden.

Ihre These: Einer muss sich Mühe geben: der Autor oder der Leser. Wir als Markenwegweiser stehen in der Verantwortung Unternehmen beizustehen eine leicht verstehbare und ehrliche Botschaft zu finden und diese in der Ruhe einer großartigen Geschichte zu erzählen – Storytelling als Antwort. Lasst uns Zeit schenken und ein Lächeln in die Welt zaubern.

„Unternehmen standen noch nie unter solchem Druck, Inhalte so großspurig und aufmerksamkeitswirksam zu verbreiten. Trackingmethoden haben uns schon die Geheimnisse der „Hypnose“ offenbart. Der Stresspegel muss permanent hochgehalten werden. Eine konstante Bespielung aller Kanäle gilt als oberstes Gebot. Wie sehr darf Design das Verhalten lenken? Und wie lange wirkt es noch? Bin ich „raus“, wenn ich mich als Unternehmen dagegen entscheide?“

Lisa Vanovitch, Jungunternehmerin – Webdesignerin der Vanovi Design, stellt die Frage nach Stressoren, Aufrichtigkeit und Manipulation.

Ihr Motto ist „mehr Mumm“ für kleine Unternehmen! Unternehmer dürfen herausfinden, wie ihnen Marketing Spaß macht und was nachhaltige Resonanz erzeugt. Jede Unternehmensgröße kann ihr eigenes Potential jenseits der üblichen Methoden im Online Marketing entfalten.

Marken und Marketing mit etischem Verstand gibt Raum für Austausch und hat Antworten.

Drei Profis – Drei Perspektiven:
in der Diskussion mit SINN-Unternehmer:innen, wie Dich, was Ethik im Marketing bedeutet und was Du von einer Agentur für Marke, Marketing und Umsetzung erwartest.

Ein Workshop mit Sinn und Ergebnis.