Alle anzeigen   

Zoom-Talk: Unternehmensverantwortung CO2-Neutralität

oder wie Verzicht doch sexy wird - 21.07.2021 um 19.00 Uhr

Balázs Tarsoly sieht ein enormes Potential in der Ernährungswirtschaft:
Sie kann CO2-Reduktion sexy machen, da sie ohne Verzicht substantiell wirken kann.

Dazu will er mit Dir im Zoom-Talk am 21. Juli 2021 von 17.30 bis 19.00 Uhr diskutieren.

Wenn wir 2030 zurückblicken:
Mit welchen Meilensteinen sind wir zu einer CO2-optimierten Wirtschaft gekommen?
– In 2030 wird soziale Anerkennung wird nicht mehr allein über das Portmonnaie bestimmt, sondern über ökologisches, soziales und gesundheitsförderndes Verhalten.
– Der CO2-Effekt von Produkten und Angeboten wurde konsequent und branchenübergreifend sichtbar gemacht.
– Innovation und digitale Technologie ermöglichte es Konsumierenden, CO2-optimierte Entscheidungen zu treffen.
– Der Entscheidung-Code “weniger CO2-Belastung / mehr CO2-Belastung” wurde erfolgreich in die Unternehmensentscheidungen eingespielt.
– Die Ernährungswirtschaft hat ihre Rolle als “Befähiger” der Klimawende angenommen.
– Erkenntnisse aus Megatrends wurden in zielgruppengerechte Produkte, Angebote und Kommunikation übersetzt, was zu einer Deckungsgleichheit von ökologischen und ökonomischen Zielen führte.
– Wirtschaftliche Errungenschaften wurden in das politische Regelwerk übersetzt.
– Werbung wurde neu gedacht, um in Zeiten von Hyperindividualismus, Hyperinformation und Greenwashing, Bewusstsein zu erzeugen.

Wie könnte man auch in anderen Branchen aus Verzicht Genuss machen?
– Digitale Technologie
– Stärkung des Werts der sozialen Gruppe
– Gamification
– Erweiterung der Begriffe wie Up-to-date / modern (z. B. Mode) um nachhaltige Dimensionen
– Erweiterung des Begriffs Verzicht um die Dimensionen Vorfreude und Selbstwirksamkeit

Sei dabei und diskutiere mit!
Schick mir dazu eine Mail an ja@sinnmachtgewinn.de und Du bekommst den Zoom-Link.